Zurück

Was muß ich eigentlich pro Arzneimittel zuzahlen?

Die Zuzahlung, die man für ein Kassenrezept pro Medikament zahlen muß, ist seit Anfang 2004 abhängig vom Arzneimittelpreis. Der Eigenanteil liegt generell bei 10 Prozent des jeweiligen Preises, mindestens jedoch bei 5,00 Euro. Der Höchstbetrag der Zuzahlung ist auf 10,00 Euro pro Arzneimittel begrenzt. Auf keinen Fall wird die Zuzahlung jedoch höher als der Arzneimittelpreis sein.

Für zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel gilt eine Zuzahlung von 10 Prozent des Preises. Insgesamt aber ist hier die monatliche Zuzahlung auf höchstens 10,00 Euro begrenzt.

Die Apotheken sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Zuzahlungen der Kunden einzuziehen und in voller Höhe mit der jeweiligen Gesetzlichen Krankenkasse zu verrechnen! Die Zuzahlungen erhöhen nicht das Einkommen des Apothekers, sondern dienen ausschließlich dazu, die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen zu senken.

Besonders wichtig für die Versicherten ist: Alle Befreiungsbescheinigungen verlieren zum 1. Januar 2004 ihre Gültigkeit. Die Befreiung muss also erst wieder neu bei der Krankenkasse beantragt werden. Damit müssen auch die Versicherten Zuzahlungen leisten, die eine Befreiungsbescheinigung über das Jahr 2003 hinaus haben! Die Apotheken sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Zuzahlung in jedem Fall zu erheben! Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind allerdings weiterhin von jeder Zuzahlung befreit.
Stand: 1.1.2004